Unsere Geschichte

Nach verschiedenen Vorberatungen wurde von Haiterbacher Handwerkern bereits im Februar 1899 ein Gewerbeverein in Haiterbach gegründet. Dies geschah in einer Zeit, in der per Gesetz Handwerker-Kammern neu ins Leben gerufen und Land auf Land ab Innungen und Gewerbevereine gegründet wurden.


  Bei den Versammlungen des Gewerbevereins wurde „allgemein der Ansicht Ausdruck verliehen, dass hier, bei so großer Zahl von Handwerken, die Gründung eines Gewerbevereins notwendig sei, da gerade die Gewerbevereine bei den Handwerkerkammern am meisten berücksichtigt werden und deshalb segensreich für den Handwerkerstand wirken können“.

Weitere Schwerpunkte des Gewerbevereins waren die Lehrlingsausbildung sowie aktuelle Vorträge über Gewerbe- und Steuerrecht sowie die Gründung von Genossenschaften wie z. B. die Werk- und Rohstoffgenossenschaft zum gemeinsamen Einkauf von Rohstoffen bzw. zur gemeinschaftlichen Anschaffung, Errichtung, Vorhaltung und Nutzung von Fertigungshallen und von Maschinen und Geräten. So hat z. B. die Werk- und Rohstoffgenossenschaft Haiterbach im September 1902 ihren Betrieb aufgenommen und wurde hauptsächlich von Schreinern, Zimmerern, Küblern und Drehern sowie, zur besseren Ausnutzung des Motors/Gasgenerators, auch von Metzgern genutzt.   Über viele Jahre wurde der Verein unter wechselnder Leitung geführt und hat so zum organisatorischen und wirtschaftlichen Zusammenhalt des Haiterbacher Handwerks beigetragen und sich im gesellschaftlichen Gefüge der Stadt Haiterbach etabliert. So hat sich z. B. der Gewerbeverein zusammen mit dem Gemeinderat sehr stark für die Zulassung eines Zahnarztes in Haiterbach engagiert.

Die Verbreitung von Schwarzarbeit war in dieser Zeit schon ein aktuelles Thema auch in Haiterbach. Im Protokollbuch ist nachzulesen: "Hinsichtlich der Schwarzarbeit, die auch hier immer mehr um sich greift, wurden die Mitglieder angehalten, ihr Möglichstes zur Beseitigung derselben beizutragen. Entweder sollen die Schwarzarbeiter ihr Gewerbe anmelden und Steuern bezahlen oder ihr Handwerk aufgeben und nicht dem Steuerzahler die ohnedies niedrigen Preise weiter herabdrücken".

Gründe für eine Vereinsauflösung sind von einer Versammlung am 31.Dezember 1933 bekannt. Die eigentliche Vereinsauflösung und der genaue Zeitpunkt wurde leider nicht dokumentiert.

Sehr interessante und aufschlussreiche Informationen können einem „Protokollbuch des Gewerbevereins“ von Haiterbach entnommen werden, das ab Februar 1899 bis zum 31.Dezember 1938 handschriftlich geführt wurde. Auszugsweise sind einzelne Protokollseiten einschließlich entsprechender Übersetzungen beigefügt.

Das Original des Protokollbuches befindet sich im Eigentum von Herrn
Bernhard Helber und kann von Interessierten dort gerne eingesehen werden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Handels- u. Gewerbeverein Haiterbach e.V.